Artikel

Hela oder Libelle

Ich
habe tatsächlich auch Slips mit schmalem Steg und konnte die Hela-Slipeinlage daher
gleich in einer Mensphase mit einer für mich leichten Blutung testen.
Vielleicht erwähnenswert: ohne sie vorgewaschen zu haben. D.h. also
auch: ganz glatte Oberfläche ohne Pilling.
Ganz
direkt – ich finde sie besser als die Libelle-Faltslipeinlage, die ich
von euch ja mal als 2.Wahl-Geschenk bekommen hatte. Und zwar weil die
obere Lage der Hela durch den Mittelsteg, wie der Name es so schön sagt,
eben mittig gehalten wird. Die Libelle wird ja an einem Ende umgelegt,
d.h. das freie Ende ist, jedenfalls bei mir, relativ rutschig. Die Hela sitzt auf ihrer ganzen
Länge viel besser! Ihre freien Länge nach hinten und vorne sind kurz
genug, um vom Mittelsteg aus  noch sicher gehalten zu werden.
 Zum
nächsten Punkt muss ich vorausschicken, dass ich die Libelle nach ein-
zwei Mal nicht mehr trug. Obwohl sie mir die Augen öffnete für das
Konzept der Faltslipeinlagen – irgendwas hat mich an der nämlich noch
gestört, zusätzlich zum o.g. nicht so sicheren Sitz. Ich glaube es war,
dass ich die Libelle als erstaunlich “windelig” empfand. Also dafür,
dass    es “nur” eine Slipeinlage ist… (ob ich eine Mini oder immerhin
Midi bekommen hatte, weiß ich jetzt aber leider auch nicht mehr, und
kann grad auch nicht nachschauen). Anmerkung von Kulmine: Die Libelle ist unsere dickste Slipeinlage, fast so dick wie die Binden Midi. Das
war aber jedenfalls bei der Hela überhaupt nicht der Fall, die hab ich
so gut wie nicht gespürt 🙂
Gut
finde ich auch, dass ich mit der Hela nun früher auf Slips mit schmalem
Steg wechseln kann. Bisher habe ich nämlich
fast während der gesamten Mens immer ein paar, sagen wir, großzügig
geschnittene, bequeme Slips mit viel Stoff verwendet (die sog.
“Menshosen”). ^^Und die Hela sitzt also auch bei schmalen Slips sicher! Generell
muss ich sagen: ich habe das Gefühl, dass Helas besser halten als
Flügelmodelle. Egal, ob Flügelbinde oder -slipeinlage.