Artikel
0 Kommentare

Mit Kulmines wandern

Voran
ging ein Chat in dem die Schreiberin andere Kulminekundinnen fragte,
welche Kulmines sich am besten für eine längere Wanderung eignen.

Vor
der Wanderung: Ihr Lieben, danke für Eure Erfahrungen, die mich
ermutigen. Werde es also wagen. Zum Glück habe ich drei Faltis –
darunter eine  nachtblaue Maxifalti, die für meine Wanderzwecke wohl
besonders günstig  zu sein scheint. Ein kleines Waschgel aus dem
Outdoorladen nehme ich  auch mit. Ich gehe nicht in den Alpen wandern
(sondern in  Mittelitalien), insofern ist das mit dem Wassersparen
wahrscheinlich  nicht so dringlich. Aber in den Alpenhütten muss man
doch auch immer  seinen Müll wieder mit ins Tal nehmen – da sind die
waschbaren Kulmines wieder einmal sehr vorteilhaft gegenüber
Plastikbinden, denke ich mir gerade.

Danach:
Ich war in den letzten beiden Wochen ja  wandern und hatte vorher hier
gefragt, ob es Erfahrungen zum Fernwandern mit Kulmines gibt. Ich wurde
ermutigt und habe es gewagt – und es hat  wunderbar funktioniert! Ich
habe nur meine drei Faltis verwendet. Das  Waschen von Hand hat gut
funktioniert. Ganz raus ging das Blut nicht, es  blieben Flecken. Aber
sie waren nach der Wäsche wieder saugkräftig. Und in der italienischen
Sonne und im Wind der Berge sind sie schnell getrocknet. Einmal hatten
wir einen Regentag, da habe ich die benutzte Binde zusammengefaltet in
eine Tüte gelegt und im Rucksack  transportiert. Das war zum Glück schon
gegen Ende der Mens, wo ich die  Kulmines nur als Backup trug.
Ansonsten hätte ich vielleicht einen Pausentag gemacht. Ich bin sehr
glücklich, dass die Kulmines sich auch fürs Wandern so gut eignen. Danke
Dir, Petra..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.