Artikel
0 Kommentare

6-Klässlerinnen antworten

Ich mache in Schulen sexualpädagogische Aufklärungsworkshops (mfm-projekt.de) und natürlich geht es da auch um Binden und Tampons. Mit dabei habe ich unter anderem eine  wiederverwendbare Slipeinlage aus Stoff von Kulmine! Die Reaktionen der 6-Klässlerinnen sind ganz unterschiedlich, z.B. wenn die Mädchen es sich überhaupt nicht vorstellen können, eine benutzte Stoffbinde(nach dem Waschen) nochmal zu  benutzen. Oder wenn Mädchen fragen, wie viel so eine Kulmine denn kostet. Zu beidem haben die Mitschülerinnen (!) super tolle Antworten gegeben:

Zu einer Mitschülerin, die sich nicht vorstellen konnte, so eine Stoffbinde nochmal zu benutzen: „Das ist ja wie bei den Stoffwindeln. Die wirft man ja auch nicht weg, sondern wäscht sie einfach nochmal. Und andere kaufen Pampers, die viel Müll machen und nicht so kuschlig sind wie Stoffwindeln.“

Auf meine Antwort, dass so eine wiederverwendbare Binden in der Anschaffung schon erstmal teurer ist als z.B. eine ganze Packung Binden: „Das ist doch immer so. Das was gut ist, kostet was. Das muss man ganz bewusst machen.“

Genau! Und am besten früh anfangen,  dann kann man tatsächlich langfristig auch Geld sparen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.