Artikel
0 Kommentare

31) Ausblick: Wie geht es weiter?

Für das Feiern des Jahreswechsels gelten viele Prinzipien, die wir für den Dezember und die Feiern schon zusammen entwickelt haben.
Am wichtigsten ist: Was bedeutet dir der Jahreswechsel? Was feierst du? Mit wem und wie möchtest du die Nacht und den Neujahrstag verbringen?

Musstest du in vergangenen Jahren mit anderen Menschen zusammen sein, weil es immer so war?
Kannst du dir vorstellen, allein zu sein und mit dir feiern?
Du feierst schon lange mit denselben Menschen – ist das immer noch dein Wunsch?
Wie schaust du das vergangene Jahr an?
Was entsprach deinen Wünschen und deinem Potential?
Was lief anders als gewünscht?
Wo hättest du durch mehr Selbstverantwortung, durch entspanntes im Hier und Jetzt sein, durch das Nutzen deiner Intelligenz und Intuition eingreifen können?
Wie viel Raum hast du dir, deinem Inneren, deinen Ambitionen, der Liebe und dem Wunder gegeben?
Wie möchtest du in der Hinsicht das nächste Jahr leben und was kannst du tun, was kannst du lassen?

Dabei geht es nicht darum, „gute Vorsätze“ zu fassen und einen Plan für 365 Tage zu entwerfen, an den du dich halten musst.
Deine Wünsche dürfen sich frei und flexibel an deine Lebenssituation anpassen und ändern. Du darfst im April feststellen, dass dein Leben jetzt ganz anders ist als im Januar und du kannst dir die Fragen von oben für die vergangenen Monate neu stellen oder nach jedem beendeten Projekt oder Verwandtenbesuch oder Feier.

Nun sind wir fast am Ende unseres erweiterten advent_ure angekommen.
Hast du Lust weiter zu machen? Fühlt es sich an, als hättest du gerade erst angefangen, an etwas zu arbeiten, bei dem es sich lohnt weiter zu machen? Wenn du das willst, kannst du genau das machen! Wir laden dich herzlich zu den Seminaren von Petra ein, bei dem all dies auch Thema sein kann. Demnächst gibt es dazu mehr auf dem Blog zu entdecken.

Und morgen gibt es den letzten Teil des advent_ures!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.