Artikel
0 Kommentare

30) Wie die Erfahrungen aus diesem Jahr den nächsten Dezember bereichern

Jetzt ist der passende Moment für eine Rückschau. Wenn du den Dezember in diesem Jahr schon so verbracht hast, wie es dir gut tut und gefällt, schreib dir auf, was diese Anteile waren!

Aufschreiben ist eine Übung, die sich auch dann lohnt, wenn du das Gefühl hast, die Erlebnisse waren nicht so geglückt. Meist finden sich doch ein paar Dinge, die schön waren. Und wenn es am Ende „nur“ die Erkenntnis ist, dass du nun besser weißt, was du anders machen möchtest. In dem Fall könntest du dir heute oder in den nächsten Tagen (jedenfalls wenn alles noch frisch in Erinnerung ist) deine Wunschszenen des kommenden Dezembers notieren.
Mehr ruhige Zeiten? Kein TV? Keine Geschenke? Backen und Kochen nur mit Freundinnen oder der Familie? Alles allein mit deiner Kernfamilie? Oder an einem der Weihnachtstage alle Verwandten gemeinsam zu dir einladen? Jeder bringt etwas zu essen mit?
Solltest du festgestellt haben, dass dir all die alten Familientraditionen gefallen, wie sie sind, du die Tage aber entspannter, freudiger, ehrlicher, erleben möchtest, beginne schon jetzt zu schauen, wie du das verwirklichen kannst und willst.

Eine Methode, welche die Essenz aus den beiden ersten Anregungen festhält und sich auch außerhalb der Adventszeit lohnt, ist eine „never again“ und eine „do again“-Liste. Aufbewahren kann man sie zum Beispiel auf der Rückseite des Tagebuchs oder in einem speziellen Heft nur dafür. Wenn du diese Liste für den Advent schreibst, dann bewahre sie an einem advents-sicheren Ort auf, damit du sie zur rechten Zeit zur Hand hast.
Auf ihr stehen all die Dinge, die dich bisher an Weihnachtstraditionen innerhalb deines Kreises gestört haben und was du davon tatsächlich nicht mehr mitmachen willst. Man vergisst sonst leicht bis zum nächsten Jahr und tappt wieder hinein.
Und dort stehen auch all die Ideen oder schon bestehenden Traditionen, die dir gut tun und gut gefallen.

Abschließend bleibt zu sagen: Du legst mit deinen Wünschen für dieses Jahr nichts für immer fest. Das kann nächstes Jahr schon wieder anders aussehen und es lohnt sich, die Notizen, die du dir im Verlaufe des advent_ures gemacht hast, im nächsten Jahr hervorzukramen, zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern.
Das ist auch unser Tipp in Hinblick auf andere Lebensbereiche, die ihren gewohnten Gang gehen – ganz konkret gleich zu Silvester.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.