Artikel
0 Kommentare

Eine kleine Atemübung

klm_blog_bewegun_20170424-134751_1.png

​Dem Bauchnabel erlauben beim Ausatmen zur Wirbelsäule geatmet zu werden, ist eine sanfte Art den Beckenboden zu aktivieren, mich zu zentrieren und die Wirbelsäule sich aufrichten zu lassen. Ich kann in den Rücken loslassen wie in eine Stuhllehne oder einen Baum; ich fühle mich geschützt und kann mich deshalb verletzlicher zeigen.

Um die Übung durchzuführen, nutze einen ruhigen Moment und stelle dich schulterbreit und locker in den Knien hin. Das geht gut, indem die Außenkante der Schultern parallel mit der Außenkante der Füße sind.

Nimm wahr, wie deine Füße den Boden berühren. Am besten gelingt das barfuß, mit Socken oder ganz flachen Schuhen. Erlaube das Loslassen in die Erde und das Aufrichten in den Himmel. Erlaube dem Atem frei zu fließen.
Stell dir nach einer Weile vor, wie sich mit dem Ausatmen der Bauchnabel sanft Richtung Wirbelsäule bewegt.
Wenn du das ein Weile gemacht hast, nimm wahr, wie diese sanfte Bewegung mit dem Beckenboden zusammenhängt und wie es dich entspannt und aufrichtet. 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.