Artikel
0 Kommentare

Was soll ich nur tun?

Was soll ich nur tun
höre ich mich fragen
und klagen
in meinem Kopf.

Ich, nur Ich kann hier raus
und das Fenster öffnen
und tief atmend
ein großes Ja raus in den strömenden Regen rufen.

Ich kann raus in den Regen
den Sturm, das Gewitter.
Rein in die Nacht und mitten
unter Donner und Blitzen
einen Freudestanz aufführen
und jubelnd
meine Lebendigkeit spüren
und das „Es ist gut“.

Nur ich kann hoch schauen
in den Himmel
und sehen, wie die Wolken sich verziehen
und die Sonne
meine kalten Tränen
von meinem Körper trocknet.
Mein Ja mich umhüllt,
wärmende Strahlen
und bis in die Fingerspitzen
mit Liebe mich füllt.

Die Wolken kommen wieder,
vielleicht sind sie noch da,
der Regen kehrt wieder,
dazu ist er ja da.

Aber ich, ich habe die Wahl.
Wie ich umgehe mit,Regen und Sonne
und mit der Erinnerung,
dass die Sonne selbst dann da ist, wenn es regnet.
Verdeckt hinter den Wolken,
ist sie Da.

Nina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.