Artikel
0 Kommentare

Ein gutes Team: Happypo Podusche und Kulmine

Der folgende Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung und einen Link zu einem Produkt, das nicht bei Kulmine verkauft wird. Durch den Link erhalten wir keine Affiliate Einnahmen.

Happy…was? >HappyPo ist der Name für eine Podusche aus Kunststoff, die ohne Einsatz von Batterien funktioniert. Auch als „mobiles Bidet“ bekannt, wendet man das zweiteilige Behältnis aus Kunststoff mit lauwarmem Wasser an. Durch Zusammendrücken der Podusche tritt ein kräftiger Wasserstrahl aus und reinigt die Afterregion sanft und effektiv. Auf diese Weise, so versprechen die Hersteller, kann man den Verbrauch von Toilettenpapier deutlich reduzieren.
An dieser Stelle wurde es für mich interessant. Wie jetzt, weniger Toilettenpapier? Wenn ich meinen Intimbereich mit warmem Wasser effektiv reinigen kann, wozu benötige ich überhaupt noch Toilettenpapier? Müsste es nicht reichen, Vulva und Po mit einem waschbaren Stofftuch abzutrocknen? Allerdings sah ich mich schon umständlich mit einem Handtuch hantieren – keine attraktive Option, auch waren unsere Frotteewaschlappen alles andere als sanft zur Haut. Ich wusste aber von meinen Faltbinden, wie angenehm sich die Baumwollstoffe anfühlen, die bei Kulmine verarbeitet werden.
Glücklicherweise waren in unserem Haushalt bereits die kuschelweichen >Waschtücher aus Bio-Baumwolle kbA von Kulmine vorhanden. Mit dem Format 15x22cm sind diese Waschlappen, die in den Varianten Molton und Flanell erhältlich sind, bestens dazu geeignet, Toilettenpapier zu ersetzen (je nach Geschmack kann man die Lappen so lassen oder einmal falten). Ich habe nun neben der Toilette die HappyPo Podusche und einen Stapel Kulmine Waschtücher stehen, die als Team eine gründliche, angenehme Reinigung von Po und Vulva ermöglichen. Die Waschtücher kommen am Ende des Tages gemeinsam mit den Stoffwindeln meiner Kinder in eine luftdichte Tonne und werden mit 60°C gewaschen. Diese Temperatur reicht völlig aus, um eine eventuelle Keimbelastung aus dem Baumwollmaterial zu entfernen. Wer möchte, kann zusätzlich noch Sauerstoffbleiche verwenden.
Die HappyPo Podusche ist übrigens nicht nur interessant, wenn man Toilettenpapier einsparen möchte oder einen empfindlichen Po hat. Sowohl während der Periode als auch im Wochenbett kann die Podusche gute Dienste leisten, und da sie inklusive Transportbeutel geliefert wird, ist sie ein guter Reisebegleiter. Wer bereits Erfahrung mit Stoffbinden hat, weiß, dass man die Kulmine Waschtücher auch unterwegs verwenden kann und in einem so genannten Wetbag (Tasche aus einem beschichteten Stoff, der keine Flüssigkeit nach außen lässt) nach Hause transportieren kann. Alternativ kann man natürlich außer Haus das vor Ort angebotene Toilettenpapier nutzen.
Für mich ist die Podusche eine praktische und angenehme Alternative zu Toilettenpapier und ich freue mich, mit den Kulmine Waschtüchern meiner Haut ein angenehmes Gefühl geben zu können – jeden Tag, nicht nur während der Periode.


Anmerkung von Nina: Falls du erstmal testen willst, ob du gut mit Po-Duschen zurecht kommst, kannst du auch selbst eine basteln. Mela hat >hier eine ausführliche Anleitung geschrieben. In einem weiteren Beitrag geht es außerdem um die positiven Aspekte von “tragbaren” Bidets in Bezug zu >Menstässchen. Übrigens können auch die kleinen >Stofftaschentücher zum Abtrocknen nach der Po-Dusche verwendet werden.

Die im Beitrag erwähnten Waschtücher sind durch große Beliebtheit ab und zu nicht bestellbar. Wenn das passiert, empfehlen wir immer mal wieder im Shop vorbeigucken, bis sie wieder vorrätig sind. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.