Artikel
13 Kommentare

Levantiner Schwämmchen – wieso, weshalb, warum?

„Die Menstruationstasse finde ich total sinnvoll, aber wenn ich sie länger trage, drückt die Tasse unangenehm auf die Blase / den Scheideneingang.“

„Tampons trocknen meine Schleimhäute aus, aber mit Menstruationstassen komme ich nicht zurecht. Gibt es da nicht noch eine Alternative?”

„Ich würde so gerne wieder mit meinem Partner schlafen, wenn diese blöden Schmierblutungen nicht wären!“

„Während der Periode habe ich große Lust auf Sex, aber ich fühle mich wegen meiner starken Blutung unwohl bei dem Gedanken daran.“

Das Levantiner Schwämmchen – ein natürlicher Menstruationsartikel

Während Menstruationstassen mittlerweile eine relativ große Bekanntheit haben und es zahlreiche Modelle auf dem Markt gibt, ist das sogenannte Levantiner Schwämmchen bisher noch ein Nischenartikel. Es handelt sich um ein Naturprodukt, einen feinporigen Schwamm mit einem Durchmesser von circa fünf bis sieben Zentimetern, der aufgrund seiner Struktur in der Lage ist, große Mengen Flüssigkeit aufzunehmen. Seinen Namen hat der Schwamm erhalten, da er an den östlichen Küsten des Mittelmeers, Levante genannt, gezüchtet und geerntet wird.  Bei der Ernte des Schwammes wird darauf geachtet, das Substrat, auf dem das Schwammgewebe wächst, nicht zu verletzen; somit handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff.

Anwendung

Das Schwämmchen wird vor der Verwendung unter fließendem Wasser nass gemacht, ausgewrungen und in die Scheide eingeführt. Am besten wird der Schwamm direkt vor dem Muttermund platziert und kann so das Blut direkt auffangen. Um das Schwämmchen erneut zu verwenden, spült man es unter kaltem, fließenden Wasser aus – wichtig ist, kein zu warmes Wasser zu verwenden, da dann das Blut gerinnt.

Da das Schwämmchen keinen Rückholfaden hat, ist es notwendig, mit den Fingern in die Vagina zu greifen und es mit dem so genannten Pinzettengriff zwischen Zeigefinger und Daumen zu entfernen. Je nach Länge der Scheide, der Vagina und der Position des Muttermundes erfordert dies etwas Übung; sollte man das Schwämmchen mal nicht greifen können, kann man warten, bis es sich vollgesogen hat und von alleine leicht nach unten rutscht (dabei kann es helfen, in die Hocke zu gehen und zu pressen).

Den Schwamm individuell anpassen

Manche Verwender:innen haben gute Erfahrung damit gemacht einen Baumwollfaden am Schwamm anzubringen und ihn so aus der Vagina entfernen zu können.

Für manche Menschen ist der übliche Durchmesser eines Schwammes unangenehm und verursacht ein Druckgefühl in der Vagina – man kann in diesem Falle die Größe durch Zuschneiden individuell anpassen.

Reinigung

Am Ende der Periode empfiehlt es sich den Schwamm nach dem Ausspülen für mindestens zwölf Stunden in ein Glas mit einer Mischung aus Wasser und Essig (zum Beispiel verdünnte Essigessenz) zu legen. Dies wirkt desinfizierend. Es wird davon abgeraten, den Schwamm auszukochen, da sonst das Gewebe seine Flexibilität verliert. Weitere Tipps zur Reinigung des Schwammes findest du in unserer Ratgeberin: Link

Vorteile des Levantiner Schwämmchens

Einer der größten Vorteile ist, dass sich das Schwämmchen sehr gut der Anatomie anpasst und im Gegensatz zu einer Menstruationstasse nicht so sehr auf die Blase oder den Vaginaeingang drückt. Er trocknet die Schleimhäute im Gegensatz zu Tampons auch nicht aus und gefährdet somit nicht die gesunde Vaginalflora.

Mache Anwender:innen nutzen das Levantiner Schwämmchen, um während der Periode oder bei Schmierblutungen blutfreien vaginalen Geschlechtsverkehr zu haben; das Schwämmchen ist so flexibel, dass keiner der beiden Partner ein Fremdkörpergefühl dabei entwickelt. Nach dem Sex wird das Schwämmchen aus der Vagina entfernt und wie gewohnt gereinigt. 

Bei einer sehr starken Menstruationsblutung können das Levantiner Schwämmchen und eine Menstruationstasse miteinander kombiniert werden. Dabei kann man das Schwämmchen vor dem Einführen der Tasse in diese hineinlegen, somit kann mehr Blut aufgenommen werden.

Nachteile des Levantiner Schwämmchens

Um das Schwämmchen während der Periode erneut nutzen zu können, ist der Zugang zu fließendem Wasser hilfreich, das ist bei der Arbeit oder unterwegs nicht immer praktikabel. 

Manche Anwender:innen ziehen Menstruationsartikel vor, die mit Auskochen desinfiziert werden können (beispielsweise Menstruationstassen aus Silikon).

Fazit

Das Levantiner Schwämmchen ist eine natürliche Alternative zu Tampons oder Menstruationstassen, ermöglicht unter anderem während Menstruation oder Schmierblutungen Geschlechtsverkehr zu haben und hält bei guter Pflege mehrere Jahre. Es stellt insbesondere bei einer starken Menstruationsblutung eine gute Ergänzung zu Stoffbinden und Menstruationsunterwäsche dar und kann auch in Kombination mit einer Menstruationstasse verwendet werden.

13 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Beitrag, liebe Alba. Danke, dass du deine Schwämmchen-Erfahrungen teilst. 🙂

    Meine ersten Schwämmchen habe ich letztes Jahr zusammen mit einer Knöpfbinde von Kulmine bestellt, da ich von den Wegwerfartikeln weg wollte. Tampons kann ich nur schwer benutzen, da ich immer das Gefühl habe, mein Körper wolle sie nicht behalten, die Krämpfe wurden auf jeden Fall schlimmer. Bei den Schwämmchen schätze ich, dass zwar das Blut zurückgehalten wird, sie sich aber nicht nach „stauen“ anfühlen. Sind sie voll, läuft das Blut weiter nach unten und da wartet dann eben eine Kulmine-Binde. Bisher habe ich sie nicht für GV genutzt, kann es mir aber auf jeden Fall besser vorstellen als meine fast schon traumatische Softtampon-Erfahrung. Danke für den Tipp 🙂

    Antworten

  2. Danke für den Text, Alba (so ein schöne Name übrigens)! Das klingt echt interessant. Ich hatte die Schwämmchen bis jetzt noch gar nicht richtig beachtet, dabei gibt es sie ja schon länger bei Kulmine. Ich hatte sie bis jetzt aber immer nur als Alternative zum Cup wahrgenommen, und da bin ich mit der Lunette einfach so zufrieden, dass ich mich nicht für Alternativen interessiere. Aber für GV hört sich das ja nach einer sehr feinen Lösung an. Ich habe, wie Du, auch sehr starke Blutungen…und oft auch große Lust am Zyklusanfang. 🙂
    Ach ja, was meinst Du denn mit üblicher Schwammgröße? Habe gesehen, dass es bei Kulmine 3 Größen gibt. Bin auch schmal gebaut, aber eben mit starker Blutung, weshalb ich bei den Cups trotzdem die größere Größe nehme. Deshalb überlege ich jetzt grad, welches Schwämmchen wohl zu mir passen würde.

    Antworten

  3. Barbara, es gibt einen Pack, in dem drei Größen enthalten sind, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe alle drei und nutze meist den kleinsten. Den größten könnte ich locker einmal zerschneiden, aber ich lasse ihn so und gewöhne mich langsam daran. 🙂

    Antworten

  4. Danke Lara! Das Päckchen, das du meinst ist [url=https://shop.kulmine.de/Levantiner-Menstruationsschwaemmchen/Levantiner-Schwaemmchen-Groesse-5-6-7.html]dieses hier[/url]. 🙂

    Antworten

  5. Liebe Barbara, danke für die Rückmeldung 🙂
    Ich nehme trotz starker Blutung einen sehr kleinen Schwamm, den ich mir zurecht geschnitten habe. Also noch kleiner als die kleinste Größe von Kulmine. Da ich den Schwamm immer nur für kurze Zeit trage (und beim GV die Blutung meist zum Stoppen kommt), reicht das.
    Liebe Grüße Alba

    Antworten

  6. Mir fällt gerade noch etwas ein, was mir Nina erzählt hat!
    Ich habe Schwämmchen einfach im feuchten Zusatnd gestopft ^^
    Nina dagegen faltet ihren Schwamm, so wie man es bei einer Menstasse auch macht. Ich kann mir vorstellen, dass es das Einführen einfacher macht und so auch größere und saufkräftigere Schwämme gut eingeführt werden können.

    Antworten

  7. Hallo Alba!
    Ich habe mir gerade mein erstes schwämmchen bestellt. Bisher nutze ich eine Tasse.
    Ich habe eine ähnliche Regel wie du.
    Segr starke Blutungen und lange 7tage durch).
    Meine Frage bezüglich GV.
    Gibt es wirklich keine Probleme sie wieder rauszuholen? Ich meine wenn der Mann gut bestückt ist???
    Mach mir da schon etwas Sorgen.
    Und ausserdem hab 8ch auch gelesen erst die Tasse, dann das schwämmchen einzusetzen. Sozusagen als Backup. Bei mir wäre das manchmal nötig.
    Danke schonmal für deinen tollen Beitrag! Gruss!

    Antworten

    • Hallo Rosi!
      Alba kommt gerade nicht zum Beantworten, aber vielleicht schreibt sie später noch eine Ergänzung zu meiner Antwort. 🙂

      Für die meisten Frauen ist das Rausholen nach dem Sex kein Problem. Aber falls das Schwämmchen mal etwas störrisch ist, wartet man am besten, bis es gut vollgesogen ist. Dann rutscht es von alleine etwas runter und ist besser zu fassen. Einfacher zu erreichen ist es außerdem in der Hocke.

      Und genau, mit Tässchen und Schwämmchen kannst du einen doppelten Schutz erreichen!

      Viele Grüße!

      Antworten

  8. Hallo Nina!
    Danke für deine Antwort.
    Dann trau ich mich mal ran beim nächsten mal!
    Gruss Rosi

    Antworten

  9. Ich finde die Schwämmchen eine tolle Alternative zu Tampons und bin auch am überlegen sie auszuprobieren. Allerdings bin ich unsicher über die Nutzungsdauer, da ich inzwischen verschiedene Zeiträume gelesen habe… Manche schreiben, sie halten etwa 4-6 Zyklen, andere schreiben von einer Zeitspanne bis zu 2 Jahren (bei richtiger Pflege) . Das finde ich einen gewaltigen Unterschied. Weiss jemand, vielleicht sogar aus eigener Erfahrung, was da richtig ist? Vielen Dank 🙂

    Antworten

    • Liebe Vaness,
      unsere hochwertigen Levantiner Schwämmchen halten bei guter Pflege etwa ein Jahr. Gute Pflege bedeutet, dass du sie den Angaben auf unserer Webseite entsprechend sorgfältig reinigst, nach der Benutzung gut trocknen lässt und sie nicht in heißes Wasser gibst.
      Ich weiß leider gar nicht genau, wie lange meine Schwämmchen jeweils gehalten haben – aber lange genug, dass es mir nicht kurz vorkam. Und man merkt auch wirklich deutlich, wenn sie „fertig“ sind, deswegen kann man den Zeitpunkt auch nicht verpassen.
      Ein früher Wechsel wäre nur dann nötig, wenn du eine Infektion hättest.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.