Artikel

Slipeinlage „Rom midi dünn“

Erfahrungen mit der Männer –
Slipeinlage „Rom midi dünn“ von Kulmine

Das Problem des „Nachtröpfelns“
entsteht nicht bei jedem Mann und auch nicht ab einem bestimmten
Alter, bei mir entwickelte es sich ab dem 60. Lebensjahr zunehmend.
Als es schließlich auch in der getragenen Hose „sichtbar“ wurde,
musste ich dazu übergehen, Slipeinlagen zu tragen. Für Männer
liegen die Produkte „attends for men“ und seit einem Jahr ein
Produkt von Tena, „men`s shield“ vor; sie sind chemisch
ausgerüstet, um Nässe zu absorbieren. Von Kulmine gibt es aus
reinen Naturmaterialien seit längerem eine Slipeinlage, die jetzt
„Athen“ genannt wird und lose getragen wird. Seit neuestem gibt
es die anatomisch geformte Einlage „Rom“ in zwei Größen und
zwei Stärken. Sozusagen als Einsteigermodell habe ich die kleinste
Größe gerade getestet.

Funktion: Im Dauereinsatz, ca. 12 -14
Stunden, konnte die kleinste Stärke das Nachtröpfeln komplett
aufsaugen. Auch am zweiten und dritten Tag bleibt es so. Auf Grund
der Naturmaterialien (und im Unterschied zu den chemisch
ausgerüsteten Produkten) ergibt sich  nach 12 Stunden eine
Geruchsentwicklung, die sich aber nicht auf die getragene Boxershorts
überträgt. Mein Exemplar kam ohne Waschanleitung, hat aber eine 60
Grad Wäsche gut überstanden.

Form: Die Slipeinlage „Rom“
erinnert in ihrer Form an ein Suspensorium, allerdings ist das
Material nicht Hartplastik, sondern formverstepptes Molton. Dadurch
passt sie sich flexibel den Hoden und dem Penis an und verschiebt
sich nicht beim Tragen und  fühlt sich an wie eine „schützende
Hand“. Das ist einfach genial! Schon nach kurzer Tragedauer
vergisst man, dass man eine Einlage trägt, weil man sich vollständig
auf den Sitz und die Funktion verlassen kann. Wurde hier gerade ein
PH (Penis- und Hodenhalter) erfunden?

Material und Ästhetik: Das verwendete
Material ist formverstepptes Molton. Als ich einen Stoffflusen
entfernen wollte, zupfte ich gleich eine ganze Schicht Baumwolle mit
aus. Da fragt man sich, warum hier keine Seidenschicht mitversteppt
wurde. Jetzt wird man den Verdacht nicht los, dass sich irgendwo doch
Flusen festsetzen. Die Farbe „naturweiß“ könnte einem
egal sein – schöner wäre sicherlich schicke schwarze oder helle
Seide.

Fazit: Ab sofort hat „man“ keine
Ausrede mehr für Urinspuren in der Unterwäsche. Es gibt jetzt die
Slipeinlage „Rom“ von Kulmine, die sich absolut perfekt trägt
und die das Nachtröpfeln vollkommen zuverlässig  aufsaugt;
vielleicht wird sie irgendwann auch noch schick aussehen!

Wir bedanken uns für dieses erste und so bedachte Feedback zu den Neuen.
Lieber Kunde wir fühlten uns inspiriert, gleich am Tag der Zusendung Ihres Erfahrungsberichtes, Modell “Rom” mit schwarzer Seide und welche mit dunkleblauem Flanell zuzuschneiden. Sie und der Erfinder dieses Modells, dürfen gerne testen!
Der Erfinder dieser Einlage hat geschrieben, dass er den Molton hervorragend geeignet findet, aber bereit ist die Alternativen zu testen.
Wir werden sowieso die Einlagen pur aus Molton im Angebot behalten und vielleicht zusätzliche mit Seide oder Flanell. Es wird sein wie bei den Frauen – es gibt viele unterschiedliche Bedürfnisse.