Artikel
0 Kommentare

Selbstsicherer werden

Das Thema Selbstsicherheit begleitet mich schon seit der Schulzeit. Damals litt ich unter einer fast krankhaften Schüchternheit. Nie konnte ich mich im Unterricht melden, selbst wenn ich die Antwort sicher wusste. Auch konnte ich nicht nachfragen, falls ich etwas nicht verstand. Und auf direkte Fragen einer Lehrerin/eines Lehrers antwortete ich mit roten Backen und gehackter Sprache. Ich hatte schlicht keine Selbstsicherheit. Einmal schrieb eine Lehrerin sogar folgende Bemerkung in mein Zeugnis: „Sehr gute Leistungen begleitet von ständigem Mangel an Selbstsicherheit“.

Wie es zu diesem Zustand kam, ist schwer nachzuvollziehen. Ich erinnere mich daran, dass ich nicht auffallen wollte. Weder mit richtigen noch mit falschen Antworten. Vielleicht dachte ich auch unbewusst: „Mädchen dürfen gar nicht auffallen. Sie müssen still und leise sein.“ Aber das ist nur eine Hypothese, die ich mit meinem heutigen Wissen formuliere. Seit mehreren Jahren nun suche ich nicht mehr nach der Ursache meines mangelnden Selbstwertgefühls. Ich möchte Lösungen. Hier einige Tipps, die mir geholfen haben. Natürlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auf Ergänzungen und Ideen Eurerseits bin ich auch sehr gespannt!

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Ein Film für jeden Menschen?

Ja, einen Film für jeden Menschen gibt es. Er heißt „Die sichere Geburt – Wozu Hebammen“ und handelt von Schwangerschaft und Geburt. Carola Hauck hat damit ein, meiner Ansicht nach, ganz wichtiges Meisterinnenwerk geschaffen. Ihr Film spricht seine Zuschauer*innen auf verschiedensten Ebenen an und kombiniert Interviews mit Experten*innen, mit Geburtsberichten von Müttern und Vätern sowie mit informativen Zeichentrickdarstellungen.
[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Meine Mens und ich

Menstruationstag Teil 4

Wandel Generellhabe ich meine Einstellung zum Zyklus/Menstruation im Vergleich zumeiner Einstellungen dazu in der Jugend komplett geändert. Dieses Forumund die Stoffbinden haben dazu beigetragen. Früher habe ich nurTampons  verwendet, mittlerweile nehme ich nur noch Stoffbinden.Zumeinen fängt der Badmülleimer nicht mehr an zu müffeln und zum anderen finde ich es beachtlich, wie viel weniger Müll alleine bei mir zu Hauseentsteht! Früher habe ich immer Wegwerfslipeinlagen benutzt, heutelanden die Stoffslipeinlagen in der Wäsche, denn waschen muss ichsowieso und die Einlagen verursachen keine Extrawäsche.

Vorbild Ichhoffe sehr, dass ich meiner Tochter später mit den Stoffbinden und derEinstellung zur Menstruation ein gutes Vorbild sein werde.

Staunen EureAktionen werde ich die Tage via meiner Socialmedia-Kanäle verbreiten und wünsche euch wirklich, wirklich guten Zulauf. Ich habe in der Tat  ein unglaublich anderes Gefühl zu meiner Monatsblutung entwickelt. Ich bin selber immer wieder total erstaunt. Vielen Dank!!

Positiv Ich finde es toll, was Ihr dazu beitragt, ein positiveres Verhältnis zur Menstruation zu haben!

Wohlfühlen Ich nutze täglich Kulmines und fühle mich sehr wohl damit und bin seitdem viel entspannter mit meiner Menstruation.

Entspannt Ichhabe Psoriasis. Handelsübliche Binden sind eine Qual. Als ich vor Jahren Kulmine entdeckte, konnte ich wieder entspannt „meinen Tagen“entgegensehen.

Respekt Ichdenke mehr über „Gleichberechtigung“ von Mann und Frau nach, was das jetzt für mich heißen könnte; denn wir sind nunmal nicht gleich.Vielleicht würde schlicht mehr Respekt reichen. Kulmine hilft mir,damit  bei mir selbst anzufangen.

Bewusst Durch die Informationen auf kulmine.de erlebe ich meine Mens jetzt bewusster, vorher habe ich versucht, es „wegzudrücken“.

Liebevoll Ich habe eine (noch) positivere Einstellung zu meiner Mens durch die liebevollen Produkte gewonnen.

Artikel
0 Kommentare

Jetzt beim Tragen total bestätigt

…ich schreibe aber wegen was ganz anderem: Und zwar eure Faltflügelbinden Was hattet ihr da mal eine geniale Idee! Als
ich vor … 10 Jahren meine ersten Stoffbinden/Slipeinlagen bei dir  
kaufte, war ich ja schon total von der Qualität angetan. Mein
Problem war nur, dass mir ziemlich schnell die ersten beiden im Klo
landeten und eine davon auch auf Nimmerwiedersehen im Ausfluss , weil  
ich es nicht bemerkte 🙁  Die andere hatte ich noch retten können. Aber
irgendwie war das nichts für meine Art Persönlichkeit mit den Faltbinden, ich vergaß das jedes Mal einfach (was für die Binden spricht
vom Tragekomfort) und die Binden dann ständig nass irgendwohin hin zu  
packen und alternativen Schutz dabei haben zu müssen, das passte einfach
nicht.

Daher
bin ich dann irgendwann auf die Flügelbinden gestoßen und da war ich
dann auch Zuhause, das passte, wackelte und hatte Luft 😉 Trotzdem fand ich die verlorene Variabilität der Faltbinden schade, die  Möglichkeit, eine “frische” Seite nach oben zu tun.
Diese Lücke scheint ihr mit der Faltbinde “Hela” total geschlossen zu haben und ich ärgere mich gerade schon, nur die Mini davon bestellt zu haben … Auf
jeden Fall ein ganz tolles Produkt, in total angenehmer Qualität,  ich
habe sie vorgestern in der Hand gehabt und dachte schon spontan: “Wow.” Das hat sich jetzt beim Tragen total bestätigt, einfach eine tolle Idee  und Umsetzung. Wenn ich Ersatz brauche für meine jetzige Kollektion hoffe ich, dass ihr  diese noch führt.
Das wollte ich gerade nur einmal da lassen. Mach weiter so, ich finde deine Arbeit ganz toll.

Artikel

Wunderbare Stilleinlagen

Schon lange wollte ich Euch eine Rezension zu den wunderbaren Stilleinlagen
da lassen. Seit einigen Wochen sind die Einlagen in Dauernutzung  
übergegangen und deshalb lasse ich jetzt mal meine Meinung da.
Die Kulmine-Stoffstilleinlagen sind einfach wunderbar. Sie sind total
weich, kuschelig und hübsch anzusehen. Ich hatte ja das große Glück eine kleine Sonderanfertigung zu bekommen und erfreue mich nun täglich an wunderschönen himbeerfarbigen Einlagen. Es gibt die
Einlagen in zwei verschiedenen Größen, wovon mir persönlich die
kleinere Variante  etwas mehr zusagt. Ich mag es einfach nicht so gerne
wenn so  eine  Einlage aus dem BH blitzt.
Ich habe die Einlagen
schon beidsseitig getragen und finde sowohl die Seiden-Seite, als auch
die  "normal" Seite super angenehm zu tragen. Am Anfang meiner
Stillzeit konnte ich die Stoffeinlagen nicht nutzen, da ich einen
ziemlich starken Milchspendereflex habe und es einfach zu nass wurde
(normale Wegwerf-Einlagen waren aber genauso “Unnütz” ich musste echt
Monate zu Milchauffangschalen greifen). Nach circa sechs Monaten stillen habe ich meinen Milchspendereflex endlich im Griff und laufe
auch nicht mehr bei jedem Weinen des Kindes aus und kann so suuuper
die Kulmine Einlagen verwenden.

In Punkto Heilende Wirkung von Seide
an den Brustwarzen kann ich leider (bzw Gott sei Dank) nichts
beitragen. Ich hatte in der gesamten Stillzeit noch keine Probleme mit wund sein (toi   toi toi). Einen
negativen Punkt habe ich aber noch: Ich persönlich hasse Handwäsche! Anderseits ist es auch schnell gemacht und nur mein persönliches Problem. Ich habe die Einlagen übrigens stets mit ph-neutraler Waschlotion  gewaschen, das hat wunderbar geklappt. Ich würde die Einlagen definitv weiterempfehlen.

Artikel

Ich benutze Kulmine seit mehr als 20 Jahren

danke für die schönen Binden in den tollen Farben.

Ich benutze Kulmine seit mehr als 20 Jahren (wie lange gibt es sie
eigentlich?) Damals waren sie eine Offenbarung. Mit ihnen habe ich mich
mit meinem Blut befreunden können, freute mich, wenn die Mens wieder kam
und ich die schönen Binden wieder nutzen konnte. Als ich in die
Wechseljahre kam, war ich zunächst traurig, weil ich dachte, ich könnte
die Kulmines nicht mehr brauchen. Verwende sie jetzt als Slipeinlage.

Artikel

Dass man nichts riecht!

“Als ich das erste Mal von Stoffbinden gehört habe dachte ich nur "boah wie eklig!"Schon seit geraumer Zeit hatte ich nur noch Tampons verwendet. Manchmal für die Schmierblutungen Slipeinlagen, aber meistens durchgehend Tampons.Vor Wegwerf-Binden habe ich mich schon immer geekelt. Allein schon wegen des nassen Gefühls, aber am schlimmsten dieser bestialische Gestank. Ich hatte mich echt geschämt und manchmal befürchtet das man es durch die Klamotten durchriechen kann. Daher habe ich die nur im zarten Alter von 12-14 verwendet als die Mensschmerzen schlimm und das Tampon-Einführen schwierig waren.Weil ich mit den Menstässchen nicht zurecht kam, wollte ich den Stoffbinden doch mal ne Chance geben. Das Drücken des Tampons gegen den Muttermund hat nämlich meine leichten Mensschmerzen manchmal doch sehr unangenehm werden lassen. Nach langer Gewöhnung an den Gedanken und Kontakt mit dem Mensblut bei den Tässchenversuchen ist auch der Ekel vollständig geschwunden. Geholfen hat sicher auch, dass sowohl mein Freund als auch mein Ex den Kontakt zum Mensblut kein bisschen gescheut haben.Ich finde es jetzt sehr, sehr befreiend ein Stückchen schönen Stoffs vollbluten zu dürfen nachdem ich jahrelang Angst hatte meine Unterhosen einzusauen. Zumal das Stückchen Stoff eine hübsche Farbe hat und so wunderbar weich und flauschig ist – und so teuer war wie ein 10er-Pack Unterhöschen 😆 Toll ist natürlich auch, dass man nichts riecht! Man muss schon die Nase in die blutige Binde hängen um das Blut überhaupt riechen zu können. Ich finde das sehr erbaulich, da riecht schon Sperma penetranter. Das hilft mir den Gedanken abzulegen das Mensblut etwas unreines ist.”

Artikel

Mini-Libelle und Hela

Vielen Dank für die Mini-Libelle, ich konnte sie tatsächlich schon testen. Zunächst mal, als ich nun die beiden Libellen nebeneinander sah: die damalige war also eine Midi.Und
ich kann auch gleich sagen: sie ist a) nicht “windelig; und b) da die Mini kürzer ist, hält sie besser. Und sogar auch, wenn sie mit dem  
"freien” Ende nach oben gefaltet ist (das empfand ich ja bei der  
längeren Midi-Libelle als wacklig). Nun konnte ich aber keine Unterschiede mehr zur Mini-Hela feststellen.
Übrigens
musste ich neulich mal umständehalber auf Wegwerfbinden ausweichen. Es
waren zwar welche von Natracare, aber: soooo unbequem! 🙁 War so
froh, als ich wieder meine Kulmines verwenden konnte.

Artikel

Ohne Knopf ist schon toll.

Ich habe
bei meiner letzten Bestellung bei Kulmine eine Hela-Slipeinlage zum
Testen bekommen und mich sehr gefreut, dass ich die  ausprobieren darf!
Da ich die Slipeinlagen immer “nur” zusätzlich zu  meiner Lunette
während der Mens verwende, hat es etwas gedauert, bis ich zum Probieren
kam. Bisher habe ich immer am liebsten die Libellen getragen. Zuerst
ist mir aufgefallen, dass der Stoff der Hela dünner ist als  der der
Libellen, d.h. ich habe sie beim Tragen quasi gar nicht gespürt. Wahrscheinlich würde sie dann ja auch dementsprechend weniger aufnehmen, aber das war bei mir nun eh nicht nötig. Total toll finde
ich  das einfache Wechseln zu einer frischen Seite, da ich im Vergleich
zur  Libelle nicht die ganze Slipeinlage “umbauen” musste. Und sie saß,
ebenso wie die Libelle, bombenfest; nichts verrutscht. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei mir die Hela die Libelle ersetzen könnte. Ohne Knopf ist schon toll.