Artikel
0 Kommentare

“Mal wieder eine kleine Anekdote:

Kürzlich hatte (bei meiner Arbeit in einer Kindereinrichtung) ein Kind (Hugo*) Nasenbluten während wir draußen waren.
Ich
behalf ihm mit einem Kulmine-Stofftaschentuch aus meiner Jackentasche.
Mehrere Kinder, im Alter von drei bis fünf Jahren, standen um uns herum
und fragten danach, warum ich denn keine Papiertaschentücher hätte.
Ich
erklärte den Kindern den Hintergrund: Schönes weiches Tuch für die
allergie-und schnupfengeplagte Nase, kein Müll, Nachhaltigkeit und
Umweltschutz. Die Kinder waren neugierig und wollten auch mal ein
Taschentuch anfassen. Wir befühlten also Kulmine-Stofftaschentücher- wie
gut, daß ich immer einen Vorrat in der Jackentasche habe- und spielten
damit.

Heute hatte Hugo wieder Nasenbluten. Ein anderes Kind
eilte zu mir mit den Worten: Malve, Malve, Hugo hat Nasenbluten und
braucht Dein Zaubertuch!  
Hugo hatte das andere Kind geschickt um
mich und das schöne Zaubertuch zu holen. Er glaubt felsenfest, daß das
Nasenbluten mit dem tollen weichen Tuch ganz schnell wieder weggeht.  

*Phantasiename”

Artikel

Genial zu Nase und Waschmaschine

Ich muss mal sagen: die Stofftaschentücher sind ja nicht nur genial zur Nase, sondern auch zur Waschmaschine. Ich schaff es ja immer wieder, Taschentücher mitzuwaschen und dann ist  alles voller Fussel, ich bin genervt und ärger mich, dass ich mal wieder nicht kontrolliert hab. In der Schnupfenzeit mit 5 potentiellen TaschentuchbenutzerInnen hab ich schon das ein oder andere Taschentusch  zerfleddert wieder eingesammelt. Jetzt muss ich zwar aufpassen, dass niemand aus Reflex die Kulmines-Tatüs in den Müll schmeißt, aber die Waschmaschine bleibt fusselfrei.“

Und anders als der Name es vermuten lässt, sind unsere Taschentücher ganz und gar nicht nur für die Tasche, sondern äußerst vielseitig verwendbar.
Wofür Kundinnen von Kulmine ihre Taschentücher benutzen:
bei Schnupfen    während der Heuschnupfenzeit    für Tränen    zum Abwischen von Schweiß    zum Abtrocknen von empfindlicher Gesichtshaut    als Serviette    als Brillenputztuch    zum Reinigen vom Handydisplay    als Reinigungstücher neben dem Bett    statt Geschenkpapier    als Allzwecktuch unterwegs    um Campingmesser/Essstäbchen/Nuckel abzuwischen    als Kinderkopftuch    als Halstuch/Sabbertuch für Kleinkinder    beim Aquarellieren    als Einlage in den BH, die nicht raschelt 😉