Artikel
0 Kommentare

Selbstsicherer werden

Das Thema Selbstsicherheit begleitet mich schon seit der Schulzeit. Damals litt ich unter einer fast krankhaften Schüchternheit. Nie konnte ich mich im Unterricht melden, selbst wenn ich die Antwort sicher wusste. Auch konnte ich nicht nachfragen, falls ich etwas nicht verstand. Und auf direkte Fragen einer Lehrerin/eines Lehrers antwortete ich mit roten Backen und gehackter Sprache. Ich hatte schlicht keine Selbstsicherheit. Einmal schrieb eine Lehrerin sogar folgende Bemerkung in mein Zeugnis: „Sehr gute Leistungen begleitet von ständigem Mangel an Selbstsicherheit“.

Wie es zu diesem Zustand kam, ist schwer nachzuvollziehen. Ich erinnere mich daran, dass ich nicht auffallen wollte. Weder mit richtigen noch mit falschen Antworten. Vielleicht dachte ich auch unbewusst: „Mädchen dürfen gar nicht auffallen. Sie müssen still und leise sein.“ Aber das ist nur eine Hypothese, die ich mit meinem heutigen Wissen formuliere. Seit mehreren Jahren nun suche ich nicht mehr nach der Ursache meines mangelnden Selbstwertgefühls. Ich möchte Lösungen. Hier einige Tipps, die mir geholfen haben. Natürlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auf Ergänzungen und Ideen Eurerseits bin ich auch sehr gespannt!

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Meine Mens und ich

Menstruationstag Teil 4

Wandel Generellhabe ich meine Einstellung zum Zyklus/Menstruation im Vergleich zumeiner Einstellungen dazu in der Jugend komplett geändert. Dieses Forumund die Stoffbinden haben dazu beigetragen. Früher habe ich nurTampons  verwendet, mittlerweile nehme ich nur noch Stoffbinden.Zumeinen fängt der Badmülleimer nicht mehr an zu müffeln und zum anderen finde ich es beachtlich, wie viel weniger Müll alleine bei mir zu Hauseentsteht! Früher habe ich immer Wegwerfslipeinlagen benutzt, heutelanden die Stoffslipeinlagen in der Wäsche, denn waschen muss ichsowieso und die Einlagen verursachen keine Extrawäsche.

Vorbild Ichhoffe sehr, dass ich meiner Tochter später mit den Stoffbinden und derEinstellung zur Menstruation ein gutes Vorbild sein werde.

Staunen EureAktionen werde ich die Tage via meiner Socialmedia-Kanäle verbreiten und wünsche euch wirklich, wirklich guten Zulauf. Ich habe in der Tat  ein unglaublich anderes Gefühl zu meiner Monatsblutung entwickelt. Ich bin selber immer wieder total erstaunt. Vielen Dank!!

Positiv Ich finde es toll, was Ihr dazu beitragt, ein positiveres Verhältnis zur Menstruation zu haben!

Wohlfühlen Ich nutze täglich Kulmines und fühle mich sehr wohl damit und bin seitdem viel entspannter mit meiner Menstruation.

Entspannt Ichhabe Psoriasis. Handelsübliche Binden sind eine Qual. Als ich vor Jahren Kulmine entdeckte, konnte ich wieder entspannt „meinen Tagen“entgegensehen.

Respekt Ichdenke mehr über „Gleichberechtigung“ von Mann und Frau nach, was das jetzt für mich heißen könnte; denn wir sind nunmal nicht gleich.Vielleicht würde schlicht mehr Respekt reichen. Kulmine hilft mir,damit  bei mir selbst anzufangen.

Bewusst Durch die Informationen auf kulmine.de erlebe ich meine Mens jetzt bewusster, vorher habe ich versucht, es „wegzudrücken“.

Liebevoll Ich habe eine (noch) positivere Einstellung zu meiner Mens durch die liebevollen Produkte gewonnen.

Artikel

Vulvina – das Highlight

Kulmine: Hier sammeln wir die Rückmeldungen und Erfahrungen mit der neuen Wortschöpfung von Ella Berlin: Vulvina

“VULVINA Ist wirklich genial, ich werde es übernehmen und auch meinen     Mädchen so beibringen. Danke.”

“Wir hatten gestern Besuch von einer Schulkameradin meiner Tochter und  auf dem Weg nach Hause hat meine Große ihrer Freundin das erklärt, dass  wir Vulvina sagen und warumwiesoweshalb. Die Freundin hat interessiert zugehört und ich glaub, sie hat verstanden, was meine 7jährige
Erklärerin ihr beibiegen wollte.”

“Die Entdeckung de Worts „Vulvina“ war mein Highlight des bisherigen Jahres.”

“Absolut fantastisch!  Ab morgen werde ich mich gedanklich umgewöhnen und an Vulvina denken.”  

“You
made my day.Ich habe gerade vor ein paar Tagen mit meinem Mann    über
Vulva, Vagina
etc. geredet und ihm auch gesagt, dass ich das nicht  mag und ich mag es
auch irgendwie nicht sagen. Ich sage auch nicht mehr  "Schamlippen”,
sondern nur noch Lippen oder Liebeslippen oder  Lustlippen oder sowas.  
Und
nun habe ich endlich ein richtiges, schönes, passendes Wort dafür!  Das
ist echt toll! Und das Video ist so liebevoll und anrührend, das hat
mich wirklich gerade sehr berührt.Wir
haben uns dann letztens noch zusammen meine Vulvina  angeschaut, weil
ich mich seit längerer Zeit gefragt habe, ob das alles  so “normal”
aussieht. Ich konnte auch nicht so recht unterscheiden, wo  nun die
“Vagina” anfängt und vor allem, ob dieser “Kranz”, der auch im  Video
erwähnt wird, normal ist, also zwischen den inneren Lippen, wo es  dann
in die “Vagina” hineingeht, dass der rundliche Eingang nicht glatt  nach
innen geht, sondern da noch so ein Kranz hervorsteht. Wisst ihr,  was
ich meine? Ich habe mich immer so gefühlt, dass das irgendwie  komisch
ist. Wieso wird über so etwas nicht aufgeklärt? Es ist doch so  traurig,
dass ich als erwachsene Frau, sogar Naturwissenschaftlerin,  nicht weiß
und auch nirgends herausfinden kann, wie ein Teil meines  Körpers
aussehen kann und ob da alles richtig ist. Wir haben dann auch  
entschieden, dass das so wohl alles gut ist. Weiß vielleicht jemand,
ob dieser Kranz Überreste des  "Jungfernhäutchens" sind oder was ist
das? Und wusstet ihr, dass es in  Schweden so eine Art Duden-Revolution
gab? Dort wurde nämlich das Wort  Jungfernhäutchen gestrichen, weil es
abwertend ist, und durch vaginale Korona ersetzt. Find ich toll.“

Artikel

Wenn Frau sich mit ihrer Periode beschäftigt

Wie  schön, dass das Kulminetreffen so gut war, wie im Forum zu lesen. Es  klingt wirklich sehr besonders, deine Arbeit, dein Umfeld. Soviel  Freude, Lebendigkeit dabei, das finde ich wirklich besonders. Und dann  tust du dabei noch so eine wichtige Arbeit.

Also, ich kenne ja nun bislang  nur die Kulmines, die Homepage, die anderen Produkte, die vielen  Erklärungen und Ideen. Was du in deinen Behandlungen tust oder auf den  Seminaren, das ist mir ja noch nicht so ganz klar  Aber alleine über Kulmine bin ich persönlich so dankbar.
Mir fällt leider oft nur im direkten Vergleich mit anderen auf, was  sich alleine bei mir getan hat, seit Stoffbinden, Cups und so vieles  andere in mein Leben getreten sind. Wie froh ich bin, mich nicht mehr an  manchen Tagen “Ihhh” und “bähhh” zu finden, und peinlichen, unangenehm  riechenden Müll irgendwo heimlich entsorgen zu müssen. Sondern all das,  was ich mir vorher in anderen Bereichen an Freiheit, Selbstbewusstsein  erarbeitet hab, auf einmal auch für diesen Teil Frausein anwenden zu  können.
Mein Blut zu sehen, Unterschiede wahrnehmen zu können. Nur das  Blut zu riechen, und keine 1000 Duftstoffe und das, was dann am Ende  daraus wird. Seit ich mittlerweile eine ganz gute Sammlung an Kulmines  habe, fange ich an, auch die Cups nicht mehr zu verwenden und merke,  dass es mir manchmal viel besser tut, wenn das Blut ablaufen kann, wenn  ich auf einmal das Blut rinnen spüre. Alles Empfindungen, die es für  mich früher gar nicht gab.

Ich hab mir vor kurzen Euren Podcast auf der Startseite  angehört, ich glaube dort war es, wo deine Gesprächspartnerin meinte, das Tabu des “Durchblutens” kenne sie nicht, oder so ähnlich. Meine  Güte, hat das Bewegung in mir ausgelöst. Denn ich kenne das sehr wohl,  erst vor einem Jahr war ich mit einem Freund unterwegs, wie saßen im  Park, lümmelten rum – und abends stellte ich beim ausziehen fest, dass  ein alter Blutfleck in der Hose, genau in der Mitte, war, und ich ihn im  stundenlangen Schneidersitz den ganzen Tag präsentiert hab – ich hab  mich so geschämt! Als ich euer Gespräch gehört hab, hat es mich so  richtig durchfahren. Damit ist Schluss! Ich kann mich doch nicht freuen,  dass ich monatlich das Blut mit den Händen aus den schönen Binden  wasche, sie nach dem Waschen sorgsam in ihr Körbchen lege, und mich dann  als erwachsene Frau immer noch schämen, wenn es öffentlich wird, dass  ich eine Periode habe und hin und wieder was daneben geht!
Mein  erster Schritt dazu war, beim letzten Besuch nicht hektisch ins Bad zu  rennen, und die Schale mit eingeweichten Binden zu verstecken. Es sah  nicht eklig aus, sie waren schon sehr sauber, so what. Und auch  ansonsten hab ich grad das Bedürfnis, offener mit meiner Menstruation um  zu gehen, ich weiß nur noch nicht wie. Leider verbindet mein Umfeld sie  mit nichts gutem, weil ich am ersten Tag immer flachliege mit  Schmerzen, aber ich muss mir da mal was überlegen.

So, das war  jetzt eine lange, ungeordnete Geschichte. Auf jeden Fall ein Plädoyer  für Stoffbinden und den Prozess, der sich in Gang setzen kann, wenn sich  Frau mit ihrer Periode beschäftigt. Gibt es denn eine Möglichkeit  wie ich mitarbeiten kann? Ich würde irgendwie gerne dazu beitragen, dass  mehr Frauen diesen Weg überhaupt kennenlernen können, irgendwie  unterstützen, dass diese guten Dinge ihren Weg in die Welt finden.
(Ich  versuch es schon immer im kleinen, habe auch schon ein paar Frauen mit  “Probebinden” versorgt, aber so richtig Anklang hab ich noch nicht  gefunden. Die einzige, die sehr begeistert war, ist meine Mutter, die  sie aber nicht mehr braucht. Sie sagte, die Stoffbinden wären ihr eine  sehr willkommene Alternative zum Wattebausch gewesen.)
Naja, wir  haben ja am Telefon schon mal kurz darüber gesprochen. Wenn ich da  irgendwas beitragen kann, lass uns darüber sprechen, es würde mich so  freuen, meine Fähigkeit und Begeisterung mal wieder für etwas gutes  einzusetzen

 
PS: Jetzt hab ich ja viel zu meiner  Meinung zu Kulmine geschrieben, die ja sehr positiv ist, zwei kleine  Mankos gibt es auch für mich: 1. hab ich leider noch nicht die perfekte  Variante fürs Fahrradfahren gefunden: alles mit Knöpfen tut mir weh, die  Faltis und die normalen Binden u Slipeinlagen verkrumpeln und tun dann  auch weh bzw. irgendwann schlafen mir dann die Schamlippen ein. Und 2.  ist für mich die Faltbinde Maxi+ die Binde der Wahl, wenn ich meine  erste Blutungsnacht unterwegs verbringe und dabei auf keinen Fall Spuren  hinterlassen möchte. Falls es davon mal eine in blau oder rot gäbe,  dann fände ich das großartig, weil leider bin ich mit meinem geplanten  offensiven Umgang mit meiner Mens noch nicht soweit, dass ich ganz  entspannt diese ja wirklich große, auffällige Binde dann mit den sehr  gut kontrastierenden Blutflecken nach dem groben Auswaschen zum Trocknen  aufhänge, zB im Garten meiner Schwiegereltern oder außen am Zelt. Da  fände ich die farbige Variante irgendwie besser.

 

 Lieben großen  Dank für dieses Feedback. Es bestätigt uns in der Art und Weise wie wir  arbeiten und natürlich gab es den vorletzten Anstoß zu roten und blauen  Maxi+ Faltbinden. Direkt nach Erhalt dieses Textes, rief eine Kundin  an, die genau das gleiche Argument vorbrachte. Ich hatte bis dahin immer  gedacht: naja, diese große Binde trägt die Frau nur im Wochenbett oder  in der Nacht und da spielt die Farbe keine so große Rolle. Im Wochenbett  ist die naturfarbene tatsächlich wichtig, weil die Farbe des  Wochenflusses erkennbar bleibt. Ich bin jedenfalls eines besseren  belehrt und ab Januar 2015 gibt es farbige Maxi+.

Artikel

Wird das Frau-Werden zu etwas besonderem

Gestern kam das Überraschungspäckchen bei uns an, vielen herzlichen Dank!

Die beiden Mädels haben sich wirklich sehr gefreut, dass die Täschchen extra für sie sind. Ich glaube, für die Mittlere wird das “Frau-Werden” so zu etwas Besonderem …

Die Große war von der Weichheit der Einlagen so begeistert, dass ich auf jeden Fall bald noch einen Satz Kosmetikpads bestellen werde. Davon verbraucht sie relativ viel (2 Stück pro Tag), da lohnt sich das auf jeden Fall und wir tun wieder mal was Gutes!

Artikel

Vor 15 Jahren…

Vor 15 Jahren oder noch länger habe ich damals in Frankfurt im Bioladen meine ersten Öko Stoffbinden (damals noch DIE VIVAS) gekauft. Ich habe immer Tampons benutzt und jedesmal nach meiner Periode – Pilz. Das war mein Anlass auf Kulmine Baumwollbinden umzusteigen. Schon nach dem ersten Probieren war ich absolut überzeugt. Rutscht nicht, klebt nicht und frau beschäftigt sich ganz nebenbei wieder mehr mit ihrer Weiblichkeit. Jetzt habe ich aber auch eine Reklamation: eine Seideneinlage ist nun leider nach dem zweiten Waschen schon zerschlissen. Alle anderen Kulmine Binden sehen noch aus wie neu, nur die eine hat schon Löcher. (eine der Seidenbinden von vor 15 Jahren habe ich erst letztes Jahr weggeworfen) Es hat mich sehr überrascht und frage mich, woran das liegen kann. Vielleicht ein Materialfehler?

Ja, das liegt an einem Webfehler. Da wir diese Fehler nicht immer sehen können, bitten wir unsere Kundinnen sich zu melden. Selbstverständlich ersetzen wir diese Produkte kostenlos.