Artikel
3 Kommentare

Sicher verhüten mit dem Diaphragma

Buntstifzeichnung von einem rosa Diaphragma

Diaphragmen gibt es in unterschiedlichen Größen. Nur wenn sie ganz genau passen, sind sie ein sicheres Verhütungsmittel. Den Prozess zum Finden der richtigen Größe nennt man Anpassung. In diesem Artikel erfährst du, wie du erkennst, ob diese korrekt durchgeführt wurde.

Um sicher mit dem Diaphragma (kurz: Dia) zu verhüten, brauchst du…

  • … eine Person, die dir mithilfe eines Anpassungs-Sets das Dia anpasst. Das muss nicht unbedingt ein:e Gyn sein. Auch in manchen Feministischen Frauengesundheitszentren und einigen Pro Familia Stellen findest du Menschen, die die Anpassung vornehmen können. Das Anpassungs-Set kann entweder aus richtigen Diaphragmen bestehen oder aus Ringen, die es ermöglichen, die richtige Größe zu bestimmen. 
  • … das nötige Wissen, um abzuschätzen zu können, ob die Anpassung gut durchgeführt wurde. Dieser Artikel fasst alle wichtigen Informationen zusammen.
  • … genug Zeit zum Probetragen von verschiedenen Größen, die für dich in Frage kommen.

Zeitpunkt der Anpassung

Die Anpassung deines Diaphragmas sollte am besten kurz nach der Menstruation durchgeführt werden, also in der frühen fruchtbaren Zeit. Der Muttermund lässt sich dann meist gut ertasten.

Du solltest die Anpassung nicht durchführen, während du noch die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel nutzt, denn die Hormone können die Anatomie beeinflussen und damit auch Einfluss darauf haben, welche Größe du benötigst. Falls du ein hormonelles Verhütungsmittel absetzen willst und danach mit dem Diaphragma verhüten möchtest, solltest du nach dem Absetzen erst zwei bis drei Monate vergehen lassen, bevor du die Anpassung durchführen lässt. Wenn du das Diaphragma noch während der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln anpassen lässt, kann es sein, dass es nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung nicht mehr richtig sitzt.

Vorbereitung auf die Anpassung

Es ist hilfreich, sich vor der Anpassung des Dias mit der eigenen Anatomie zu beschäftigen. Idealerweise wirst du dabei auch bei der Anpassung unterstützt, aber oft kann man vorher nicht einschätzen, wie umfassend die Beratung ist.

Für das sichere Einsetzen des Diaphragmas ist es gut, wenn du deinen Muttermund ertasten kannst und weißt, wo deine Schambeinnische liegt. Der Muttermund ist ein etwa kirschgroßer „Knopf“, der den Eingang zur Gebärmutter bildet und in die Vagina hineinragt. Vielleicht kannst du in der Mitte ein Grübchen ertasten.

Die Schambeinnische befindet sich relativ am Anfang der Vagina. Bei manchen Frauen ist sie flacher, bei anderen tiefer. Der Ort ist nicht so einfach zu beschreiben, aber wenn du in der Vagina danach tastest, wirst du ihn erkennen: Man kann die Nische mit dem Finger ertasten, indem man in dem Gewebe nach dem Knochen tastet, der eine Kuhle bildet.

Falls du unsicher bist, wo die Nische liegt, solltest du unbedingt die Person fragen, die das Diaphragma bei dir anpasst.

Verlauf der Anpassung

Das passende Diaphragma ist das größte, das ohne unangenehmen Druck oder Schmerzen für acht Stunden getragen werden kann.

Um diese Größe zu finden, ist es wichtig, dass du dich aktiv einbringst – lass nicht zu, dass die anpassende Person dir einfach eine Größe einsetzt und meint, damit wäre es getan. Bitte darum, ein größeres Modell zu testen, bis du das Gefühl hast, es könnte drücken.

Eine gute Anpassungsstelle wird dir ein Dia zum Probetragen mitgeben, so dass du zuhause testen kannst, ob du es acht Stunden ohne Beschwerden tragen kannst. Im Zweifelsfall kannst du vielleicht sogar zwei Größen zum Probetragen mitnehmen.

Zu einer guten Anpassung gehört auch eine Aufklärung über Pflege und Gele. 

Pflege des Diaphragmas

Wasche das Diaphragma nach der Benutzung mit klarem Wasser oder sehr milder Seife ab und lasse es nach dem Trockentupfen vollständig an der Luft trocknen. Um das Material nicht zu viel Licht auszusetzen, kannst du zum Beispiel ein Stück Toilettenpapier oder ein kleines Stofftaschentuch darüberlegen, so dass noch genug Luft dran kommt. Wenn es trocken ist, kannst du es zur Aufbewahrung in die mitgelieferte Box legen.

Manche Anpasser:innen empfehlen, das Diaphragma nach dem Abwaschen zum Aufsaugen der Restfeuchte in Stärke oder Babypuder zu lagern. Diese Empfehlung gilt mittlerweile als veraltet, denn so entsteht ein idealer Nährboden für Keime, und beides lässt sich nur mit Mühe vollständig abwaschen.

Ab und zu, zum Beispiel nach einer Infektion der Vulvina, kannst du das Diaphragma mit 70-prozentigem Isopropanol reinigen. Für eine gründliche Desinfektion sollte es mindestens eine Minute lang dem Alkohol ausgesetzt sein. Dazu kannst du es entweder in ein Isopropanol-Bad legen oder es großzügig mit dem Alkohol einsprühen. Ganz wichtig: Das Dia darf nicht ausgekocht werden!

Das richtige Einsetzen des Diaphragmas

Im Idealfall sollte während der Anpassung auch der Umgang mit dem Diaphragma geübt werden. Dazu versuchst du selbst, es richtig einzusetzen. Drücke es mit Daumen und Zeigefinger in der Mitte zusammen, sodass es aussieht wie eine lange und schmale 8. In der Hocke oder mit einem angehobenen Bein wird das Dia dann eingeführt, soweit es geht, und dann geschoben, bis es unter der Schambein-Nische liegt.

Wenn das Diaphragma richtig sitzt, ist es bei der Kontrolle unter dem Muttermund zu ertasten. Falls du Schwierigkeiten damit hast, den Muttermund mit dem Finger zu erreichen, kannst du das Dia trotzdem verwenden. Um den richtigen Sitz zu gewährleisten, sollte dein Partner das Tasten übernehmen.

Um das Diaphragma einzusetzen, wird es in der Mitte zusammengedrückt.

Kontrolltermin nach der Anpassung

Zu einer guten Anpassung gehört immer auch ein Kontrolltermin. Zwischen den beiden Terminen solltest du das Diaphragma mindestens einmal acht Stunden am Stück getragen haben, um zu überprüfen, ob du die richtige Größe gewählt hast. Probiere es am besten kurz nach der Menstruation aus.

Vielleicht möchtest du das Diaphragma auch beim Sex testen. Das ist kein Problem, wenn ihr dabei auch ein Kondom verwendet. Es kann hilfreich sein, zusätzlich ein Gleitgel zu verwenden. Achte darauf, dass das Gleitgel verträglich für das Material des Diaphragmas ist.

Warum sind Gele wichtig?

Das Diaphragma allein bietet keinen ausreichenden Schutz vor einer Schwangerschaft. Es muss unbedingt mit einem Spermizid kombiniert werden, also einem Gel, dass die Spermien lähmt bzw. tötet. Du kannst das Gel fertig kaufen oder in der Apotheke anrühren lassen. Die Hauptaufgabe des Dias ist, das Verhütungsgel vor und rund um den Muttermund zu halten.

Das Gel kann auf Zitronensäure oder Milchsäure basieren. Beide Varianten sind meines Wissens nach gleich sicher, manche Menschen kommen aber mit dem einen Gel besser zurecht als mit dem anderen. Falls du nach der Benutzung eines Gels Probleme mit der Vulvina hast, solltest du das Produkt auf jeden Fall wechseln.

Die Verwendung von Gelen

Vor dem Einsetzen gibst du das Gel in die Mulde deines Dias. Die Menge sollte etwa einem gehäuften Teelöffel entsprechen. Es gibt unterschiedliche Empfehlungen dazu, wie das Gel auf dem Diaphragma verteilt werden soll: ein Klecks in der Mitte, zusätzliches Bestreichen der Ränder oder zwei parallele Streifen längs über das Dia. Ganz gleich, welche Art du wählst: Beim Nachtasten zur Überprüfung der richtigen Lage verteilt sich das Gel überall dort, wo es sein soll.

Die Gele verflüssigen sich mit der Zeit im Körper – je nach Marke, Art und Körpertemperatur unterschiedlich schnell. Beachte die Angaben in der Anleitung, wie lange vor dem Sex das Dia eingeführt werden darf. Falls du merkst, dass große Teile des Gels schon vor dem Sex stark aus der Vagina herauslaufen, nimm das Diaphragma lieber noch mal heraus und fülle es neu mit Gel, oder setze es erst kurz vor dem Sex ein. Das Dia sollte auf keinen Fall zu lange vor dem Sex eingesetzt werden. Besonders wenn natürliche Gele mit Zitronensäure oder Milchsäure verwendet werden, kann es auch sein, dass nur 30 Minuten vorher empfehlenswert sind. Im Zweifelsfall gilt, was in der Packungsbeilage steht, aber die körperlichen Gegebenheiten (wie z.B. dass man merkt, dass das Gel schnell flüssig wird) sollten unbedingt mit einbezogen werden.

Warum wird das Diaphragma mindestens acht Stunden lang getragen?

Das Dia sollte nach dem Samenerguss noch mindestens sechs Stunden getragen werden, um zu gewährleisten, dass keine Spermien mehr befruchtungsfähig sind. Dazu kommen noch die (bis zu) zwei Stunden, die das Diaphragma gegebenenfalls vorher (je nach Gel-Art!) eingesetzt werden kann.

Wissenswertes zum Diaphragma

Für die richtige Wirkung des Diaphragmas ist es nicht nötig, dass es dicht zur Wand der Vagina abschließt. Das ist bei den meisten Frauen aufgrund der Anatomie gar nicht möglich. Seine Hauptaufgabe ist vielmehr, das Verhütungsgel vor und rund um den Muttermund zu halten. Erst an zweiter Stelle steht die Barrierewirkung des Dias selbst.

Während der Menstruation kann das Diaphragma genutzt werden, um unblutigen Sex zu haben. Nur wenn durch NFP sichergestellt ist, dass Sex an diesen Tagen sicher nicht zu einer Schwangerschaft führt, geht das ohne Gel. Wichtig ist, anschließend alle Blutreste gründlich vom Dia zu entfernen.

Vor jeder Benutzung solltest du das Diaphragma gegen das Licht halten und sicherstellen, dass keine Risse zu sehen sind. Beachte auch die offiziellen Angaben zur Haltbarkeit auf der Verpackung und tausche es rechtzeitig aus.

Nach jeder größeren hormonellen Umstellung solltest du den Sitz deines Dias überprüfen lassen. Das betrifft Schwangerschaften, Schwangerschaftsabbrüche, Fehlgeburten, das Absetzen der Pille oder anderer hormoneller Verhütungsmittel und auch größere Gewichtsschwankungen.

Es wird außerdem empfohlen, die Größe des Diaphragmas einmal jährlich überprüfen zu lassen.

Es gibt auch ein neues, anatomisch geformtes Diaphragma mit Einheitsgröße auf dem Markt, das Caya. Vergleichbare Größen bei anderen Dias sind 70 mm und 75 mm. Es passt allerdings nicht immer: Schätzungen zufolge sitzt es bei etwa einem Drittel der Nutzenden gut. Das zugehörige Gel enthält sowohl Milch- als auch Zitronensäure in einer 60 g-Tube.

Leider ist es momentan in Deutschland gar nicht so einfach, mit einem Diaphragma zu verhüten. Zum einen gibt es nicht überall Anpassungs-Stellen und zum anderen wird es nicht mehr in so vielen Größen wie früher verkauft. Es ist also möglich, dass du keines findest, dass optimal zu deiner Anatomie passt. Aber: Immerhin gibt es überhaupt wieder Dias in verschiedenen Größen!

Trotzdem ist das Diaphragma eine sichere und nebenwirkungsfreie Alternative zu hormonellen Verhütungsmitteln, eine hervorragende Ergänzung zu NFP und eine gute Abwechslung zu Kondomen.

3 Kommentare

    • Nina Hanefeld

      Hallo Katharina!
      Danke. 🙂
      Die Antwort zu deiner Frage hängt ein bisschen davon ab, wie bald du Abstillen willst. (Auch wenn man das natürlich nicht immer so wirklich planen kann.)
      Falls es bis zum Abstillen noch eine ganze Weile dauern wird, könntest du die Anpassung auch jetzt schon machen. Dann ist es aber sehr sehr wichtig nach dem Abstillen die Größe und den Sitz nochmal sorgfältig überprüfen zu lassen. Es kann sein, dass sich deine Größe nach dem Abstillen ändert und dann müsstest du eventuell ein neues Dia kaufen.
      Deswegen: Falls absehbar ist, dass du demnächst Abstillst, lohnt es sich vielleicht auch, einfach noch zu warten.

      Viele Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.