Artikel
0 Kommentare

Über Masken aus Kulmine Stoff

Hallo liebe Petra,
ich wollte mal wieder was von mir hören lassen.
Schau mal, im Anhang schicke ich dir zwei Bilder von Masken mit Kulmine Molton und Satin. Es ist ein Draht als Nasenstück vernäht und eine Tasche für Filter gibt es auch.

Ich habe von dieser Variante einige gemacht und eine weitere etwas aufwändigere. Von der Letzteren muss ich noch ein Foto machen wenn ich dazu komme, die habe direkt bei meiner Schwester in Bonn gelassen. Zwei habe ich behalten und die anderen verschenkt an meine Familie, Nichten und an eine Krankenschwester aus meinem Bekanntenkreis. Gerade sitze ich an einer etwas Größeren Variante, für einen älteren Mann mit einem sehr langen Gesicht, dem keine normale Maske passen will. Ich denke, ich werde noch einige machen. Interessenten gibt es genug, immernoch. Und wer weiß, was jetzt auf uns zu kommt mit der zweiten Welle.

Ich liebe diese Masken Petra! Die Stoffe sind so ein tolles Geschenk von dir. Die Maske, die ich davor hatte, aus einem alten Rock genäht, habe ich auch schon verschenkt, wenn man einmal euren Stoff auf der Nase hatte, will man nichts anderes mehr. Das Feedback der Anderen ist ebenfalls großartig, alle lieben den Stoff, weil er so weich und atmungsaktiv ist. Ich habe immer deutlich euren Namen dazu erwähnt … mal sehen ob es was bringt.

Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie Pickel bekommt von ihren Masken, genau an den Rändern der Maske und nur schlecht darunter atmen kann. Ich weiß nicht aus welchem Material ihre Maske besteht, aber so sieht es wohl aus, wenn man nicht so einen tollen Stoff hat. Ich freue mich jedenfalls über jede Gelegenheit meine Maske zu tragen und ich glaube, den anderen geht es auch so.

Mit dem Satin innen gibt es auch keinen Hitzestau oder so. Außerdem ist mir aufgefallen, dass sich der Satin noch weicher anfühlt, wenn ich ihn vertikal vernähe statt horizintal. Die Gummiebänder habe ich im Übrigen von der Lena bekommen, sie ist die Geschäftsführerin der Kleiderei und hatte die Gummis noch über, vielleicht sagt dir die Kleiderei ja was?

Wie geht es dir?

Ganz liebe Grüße
Carolin (caroart.de)


Trotz vieler Nachfragen stellt Kulmine, außer für die interne Verwendung, bisher keine Masken her. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass wir uns noch dazu aufraffen.

Der Stoff, von dem Carolin hier schreibt, ist der Satin unserer Taschentücher. 🙂

Über Facebook erreichte uns dieses Bild von Nicoleta Culiuc. Sie hat ebenfalls unsere Satin-Tücher verarbeitet und schreibt:
“Unsere Mund-Nase-Bedeckungen aus euren Satin-Taschentüchern (30×30 cm). Seit Monaten täglich im Einsatz. Ich habe seitlich einen einfachen Stich genäht und zusammengezogen. Das Gummiband seitlich dran genäht.”

Danke schön, liebe Nicoleta, für deine Rückmeldung! Wir drücken die Daumen, dass dir die Masken weiterhin eine angenehme Begleitung durch die Corona-Zeit sind. Alles Gute für dich und deine Familie!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.